Was bedeuten interne Richtlinien in einem Compliance-System (Verhaltensrichtlinien, Code of Conduct, interne Unternehmensrichtlinien)?

Der Begriff der internen Richtlinien wird oft mit den Begriffen Code of Conduct, Ethikrichtlinien, Verhaltensrichtlinien oder sogar internes Recht gleichgesetzt. Im Grunde handelt es sich um durch Unternehmen freiwillig aufgestellte und für die Mitarbeiter verbindliche Regeln, die jedoch keine Außenwirkung über das Unternehmen hinaus erzeugen.

Interne Richtlinien gehören zum Kernelement eines jeden Compliance-Systems. Bei der Aufstellung der Richtlinien sind jedoch mehrere wichtige Schritte zu beachten. Nicht nur alleine die Konstruktion der Richtlinien soll genau an die Bedürfnisse und vor allem Compliance-Risiken von konkreten Unternehmen angepasst werden. Ebenso wichtig ist dabei die Beachtung der rechtlichen Grenzen. Ebenfalls von erheblicher Bedeutung für die Effektivität und Effizienz der Richtlinien sind ihre Implementierung im Unternehmen sowie die Kommunikation ihrer Inhalte unter den Mitarbeitern sowie eine konsequente Vorgehensweise beim Richtlinien-Verstoß.

Die bei der Konstruktion der Richtlinien zu beachtenden Schritte verdeutlicht die nebenstehende Übersicht.

Die enorme Spannbreite an Regelungen, die in internen Richtlinien geregelt werden können, macht deutlich, welch große Bedeutung sie für Compliance-Programme haben können. Einige Beispiele der Regelungsgebiete der Richtlinien sind z.B.:

  • Verhalten beim Angebot von Geschenken, Einladungen zu Reisen oder Geschäftsessen
  • Konkretisierung von arbeitsrechtlichen Pflichten
  • Pflicht zur Nutzung des Hinweisgebersystems
  • Schutz von Whistleblowern
  • Schweigerechte der Mitarbeiter beim Mitarbeiter-Interview (Mitarbeiter-Befragung) im Rahmen der internen Ermittlungen
  • Grundsätze der Corporate Social Responsibility

Verlässliche Methoden und eine fundierte Ausbildung im Bereich der internen Richtlinien können somit über Erfolg oder Scheitern eines Compliance-Systems/Compliance-Programms entscheiden. Die Seminare der Compliance Academy reichen von Grundlagenschulungen bis hin zu Spezial- und Update-Seminaren, die einzelne Themenbereiche oder aktuelle Entwicklungen thematisieren. Der thematisch-modulare Aufbau der Seminare dient einer schnellen Orientierung und gewährleistet eine vollumfängliche Ausbildung auf höchstem Niveau, die durch die Kooperation mit der Europa Universität Viadrina besiegelt wird.